Tagesanzeiger - Wasser- und Abwasserwirtschaft

Umwelt- und Landwirtschaftsministerium und der Bauernverband Schleswig-Holstein e.V. werden gemeinsam Nährstoffeinträge reduzieren

Mit einem breit ausgreifenden Maßnahmenpaket wollen das Umwelt-und Landwirtschaftsministerium und der Bauernverband Schleswig-Holstein die Gewässer des Landes besser vor Nährstoffeinträgen schützen.

 Timmaspe, 17.07.2014

Moore sind typische Bestandteile unserer niedersächsischen Landschaft

Mit jedem Moor, das wir erhalten oder in seinem Zustand verbessern, tragen wir durch die Reduzierung von Treibhausgas-Emissionen aus Mooren aktiv zum Klimaschutz und gleichzeitig zur Erhaltung der biologischen Vielfalt bei. Wenn sich auf renaturierten Standorten torfbildende Pflanzengesellschaften etablieren, kann auch die Senkenfunktion der Moore für Kohlenstoff wiederhergestellt werden.

 Hannover, 17.07.2014

Umweltministerium fördert Fremdwasserentflechtung in St. Wendel-Saal mit 74.000 Euro

Das saarländische Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz unterstützt im Rahmen des Förderprogramms „Aktion Wasserzeichen“ eine Maßnahme zur Verbesserung der Gewässergüte im St. Wendeler Stadtteil Saal.

 Saarbrücken, 17.07.2014

Aufgrund des schlechten ökologischen Gewässers wird die Krufter renaturiert

Ab Ende August, Anfang September wird der Krufter Bach in Plaidt renaturiert. Anlass dazu ist der schlechte ökologische Gewässerzustand aufgrund seiner Sohl- und Uferbefestigung. Der Kreisausschuss gab grünes Licht für die Vergabe des Auftrags.

 Koblenz, 17.07.2014

BDE begrüßt Einschätzung der Monopolkommission

Die Monopolkommission hat in der vergangenen Woche ihr 20. Hauptgutachten an die Bundesregierung übergeben. In ihren Untersuchungen kommt die Kommission zum dem Schluss, dass es im Wassersektor noch immer an Wettbewerb fehle und dessen kleinteilige Strukturen zu Kostensteigerungen führen.

 Berlin, 16.07.2014

Ausschreibung von Kanalreinigungsleistungen mit dem Hochdruckspülverfahren

Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) hat das Merkblatt ATV/DVWK-M 197 überarbeitet und unter neuer Bezeichnung herausgegeben. DWA-M 197 befasst sich mit der Ausschreibung von Kanalreinigungsleistungen mit dem Hochdruckspülverfahren.

 Hennef, 16.07.2014

Erklärungsbögen für die Kalkulation der Gewässerunterhaltungsgebühr

Im Januar 2014 hat die Stadtverwaltung circa 36.000 Erklärungsbögen zur Ermittlung der Flächen für die Gewässerunterhaltungsgebühr an Grundstückseigentümer in Recklinghausen verschickt. Viele haben sich auch bereits zurückgemeldet und die Möglichkeit genutzt, persönlich oder über die eingerichtete Hotline Rückfragen zu stellen.

 Recklinghausen, 16.07.2014

Betriebsaufgaben und Häufigkeiten

Entwurf Arbeitsblatt DWA-A 147. Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) hat mit dem Entwurf des Arbeitsblatt DWA-A 147 eine Publikation veröffentlicht, die für den Betrieb und die Instandhaltung von Kanalnetzen erforderliche Betriebsaufgaben beschreibt.

 Hennef, 15.07.2014

Entsorgungsplanung für Laugenabwässer

Der Naturschutzbeirat des Landkreises Kassel nimmt mit nachfolgender Erklärung Stellung zu den Plänen von K+S, seine Laugenabwässer aus der Kaliproduktion bei Gieselwerder / Lippoldsberg in die Oberweser abzuleiten:

 Kassel, 10.07.2014

Zu viele umweltschädliche Chemikalien in Outdoorjacken

Aus wetterfesten Funktionsjacken treten umweltschädliche fluorhaltige Chemikalien aus, die aus der wasserabstoßenden Schicht dieser Textilien stammen. Sie gelangen unter anderem beim Waschen in die Umwelt.

 Dessau-Roßlau, 10.07.2014

HPA verbringt Baggergut bei Tonne E3 in der Nordsee

Um die Zugänglichkeit zum Hamburger Hafen auch in den trockenen Sommermonaten sicherzustellen, beginnt die Hamburg Port Authority (HPA) am 11. Juli damit, geringer belastetes Baggergut aus den Zufahrtswegen der Containerterminals in das Schlickfallgebiet in der Deutschen Bucht zur Tonne E3 zu verbringen.

 Hamburg, 10.07.2014

Kommission fordert Deutschland zum Handeln auf

Die Europäische Kommission hat Deutschland heute (Donnerstag) erneut ermahnt, stärker gegen die Verunreinigung von Wasser durch Nitrate vorzugehen. Sie hat die zweite Stufe im laufenden Vertragsverletzungsverfahren eingeleitet und kann im nächsten Schritt Klage vor dem Europäischen Gerichtshof einreichen, wenn Deutschland nicht binnen zwei Monaten reagiert.

 Berlin, 10.07.2014

Huber: 3,2 Millionen Euro für Hochwasserschutz in Windorf

Neue Erholungsflächen mitten im Markt Windorf. Der Freistaat baut den Schutz vor dem Hochwasser an der Donau weiter aus. Das betonte der Bayerische Umweltminister Dr. Marcel Huber beim Spatenstich zum zweiten Bauabschnitt für einen verbesserten Hochwasserschutz in Markt Windorf.

 München, 10.07.2014

DWA-Fachbuch skizziert technische und ökonomische Modelle für die Zukunft der Abwasserwirtschaft

Sinkende Bevölkerungszahlen und oftmals damit einhergehend sinkende Siedlungsdichten stellen die Wasserwirtschaft vor neue Herausforderungen. Unter dem Titel „Demografischer Wandel. Zukunftsfähige Abwasserkonzepte“ hat die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) ein Fachbuch herausgegeben, das Folgen der Veränderungen für die Branche beschreibt und Lösungsansätze vorstellt.

 Hennef, 10.07.2014

DWA bietet Zertifikat für Kanalreiniger

Abwasserleitungen können verstopfen und Überschwemmungen auslösen, wenn sie nicht regelmäßig gereinigt werden. Hierfür sind jedoch Fachkenntnisse nötig. Um das erforderliche Wissen und Handwerkszeug für diese Tätigkeit einzuüben, hat die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) ein Fortbildungsangebot modernisiert, das sich an Führer von Kanalreinigungsfahrzeugen, an Kanalreinigungshelfer sowie deren Vorarbeiter und Meister richtet.

 Hennef, 10.07.2014

Ki-Pass der DWA weist Sachkunde von Kanalinspekteuren nach

Seit zweieinhalb Jahren stellt die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) Kanalinspekteuren den sogenannten Ki-Pass aus, wenn sie sich in ihrem Berufsfeld fortgebildet haben. Der Ki-Pass weist nach, dass der Passinhaber sachkundig ist und den aktuellen Stand der Technik beherrscht.

 Hennef, 10.07.2014

Haustürgeschäfte vermeiden

In jüngster Zeit melden sich wieder verstärkt Bürgerinnen und Bürger bei der Stadt Hanau und teilen mit, dass ihnen günstige Angebote zur Untersuchung ihrer Abwasserleitungen unterbreitet würden. Meist wird dabei auf gesetzliche Anforderungen verwiesen und somit ein gewisser Druck ausgeübt.

 Hanau, 10.07.2014

Minister Remmel informiert sich auf der 7. Station der Sommertour „WildesNRW“ an der Aabachtalsperre über die Gefährdung heimischer Arten durch die Einwanderung fremder Arten

Die in NRW heimischen Flusskrebse sind vom Aussterben bedroht. Aus Übersee eingeschleppte Flusskrebse übertragen eine tödliche Seuche, die Krebspest. Gegen diese Krankheit haben die in NRW heimischen Edelkrebse keine Abwehrmöglichkeiten und werden damit immer weiter verdrängt.

 Düsseldorf, 07.07.2014

Ministerialdirektor Helmfried Meinel: „Das Land unterstützt den ländlichen Raum dabei, die Versorgung mit Trinkwasser langfristig sichern zu können“

Der Amtschef des Umweltministeriums, Ministerialdirektor Helmfried Meinel, hat heute (04.07.) der Stadt Veringenstadt einen Förderbescheid über 919.000 Euro überreicht. Damit kann die Trinkwasserversorgung in Veringenstadt weiter verbessert und der Wasserbedarf auch langfristig aus dem ortsnahen Grundwasservorkommen gesichert werden.

 Stuttgart, 04.07.2014

Gegen die Pipeline-Pläne von K+S

„Der massive Widerstand im Kreistag, in den betroffenen Kommunen und durch die Bürgerinnen und Bürger zeigt erste Auswirkungen“, bewertet Landrat Uwe Schmidt die Ankündigung des Düngemittelkonzerns K+S weiter Abwässer in die Werra pumpen zu wollen und nicht mehr auf eine Pipeline an die Oberweser zu setzen.

 Kassel, 04.07.2014

Errichtung der Hochwasserschutzlinie nach dem Hochwasser 2013 in Breese 

Der Planfeststellungsbeschluss für die Deichbaumaßnahmen im Bereich der vom Hochwasser 2013 sehr stark betroffenen Ortschaft Breese wurde am 30. Juni unterschrieben. Er wurde gestern den für den Deichbau zuständigen Kolleginnen und Kollegen im Landesamt übergeben.

 Potsdam, 03.07.2014