Tagesanzeiger - Klimawandel, Lärmschutz, Nachhaltigkeit

Den Beschluss des Stuttgarter Gemeinderats am Donnerstag, 16. Mai, zum Klimamobilitätsplan würdigt Martin Körner, Leiter des Grundsatzreferats der Landeshauptstadt, als großen Schritt für die Mobilität der Zukunft. Mit mehr als siebzig konkreten Maßnahmen will die Stadt die CO2-Emissionen im Verkehr bis 2030 und im Vergleich zu 2010 um 46 Prozent reduzieren.

 Stuttgart, 17.05.2024

Der Bundesrat hat in seiner Plenarsitzung am 17. Mai 2024 Änderungen am Klimaschutzgesetz gebilligt. An den Klimazielen ändert die Novelle nichts - Deutschland soll weiterhin bis 2045 treibhausneutral bleiben.

 Berlin, 17.05.2024

Nach der heutigen Entscheidung des Bundesrats, das entkernte Klimaschutzgesetz passieren zu lassen, folgt als nächster Schritt die verfassungsrechtliche Prüfung des Gesetzes durch den Bundespräsidenten. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) fordert Frank-Walter Steinmeier auf, die Unterschrift zu verweigern.

 Berlin, 17.05.2024

Bestehende Klimaschutzprogramme für die Jahre bis 2030 müssen um konkrete Maßnahmen ergänzt werden

  • Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg urteilt: Die bestehenden Klimaschutzprogramme der Bundesregierung sind rechtswidrig und müssen kurzfristig um wirksame konkrete Maßnahmen nachgebessert werden
  • Urteil entfaltet Wirkung weit über das aktuell geltende Klimaschutzgesetz hinaus und zwingt insbesondere Porsche-Verkehrsminister Wissing zu schnell wirksamen Maßnahmen
 Berlin, 17.05.2024

Der Windpark am Ortsrand oder die neue verkehrsberuhigte Zone in der Innenstadt – die Projekte der nachhaltigen Transformationen stoßen vielfach auf Vorbehalte oder werfen Fragen auf, die nicht ausreichend beantwortet werden

Damit sich Bürgerinnen und Bürger umfassend informieren, unterschiedliche Interessen diskutieren und im Prozess die beste Lösung aushandeln können, braucht es Beteiligung. Wie Partizipation dazu beitragen kann, Entscheidungen zur Energie- oder Verkehrswende zu verbessern, ist Thema des aktuellen Podcasts „Wenden bitte!“ des Öko-Instituts.

 Berlin, 16.05.2024

Das Familienunternehmen STIHL hat seinen dritten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht

Dieser legt die im Jahr 2023 erreichten Fortschritte und Ziele in den priorisierten Fokusfeldern Ökosysteme, Kreisläufe und Sorgfalt detailliert dar.

 Waiblingen, 16.05.2024
Handeln für Generationen: STIHL veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2023 - Image

Zukunftsinitiative Klima.Werk arbeitet seit zehn Jahren am klimarobusten Umbau der Städte

Ein anderer Umgang mit Regenwasser spielt eine zentrale Rolle bei der Aufgabe, Städte an die Folgen des Klimawandels anzupassen. Vor zehn Jahren haben sich die 16 Emscher-Kommunen und die Emschergenossenschaft in der Zukunftsinitiative zusammengeschlossen, um den Umbau zur Schwamm-Region gemeinsam zu realisieren. Als Vorsorge gegen Starkregen, Dürre und Hitze sind seitdem schon rund 500 Projekte umgesetzt und rund 488 Hektar Fläche von der Kanalisation abgekoppelt worden.

 Essen, 15.05.2024
© Zukunftsinitiative Klima.Werk/EGLV

Die Stadt Braunschweig hat ihren Lärmaktionsplan aktualisiert, der erstmals 2013 erstellt wurde

Die zweite Fortschreibung beinhaltet eine aktuelle Lärmkartierung, die aufzeigt, wo im Stadtgebiet Schwerpunkte der Lärmbelastung für die Bürgerinnen und Bürger bestehen. Auf dieser Grundlage wurde unter Beteiligung der Öffentlichkeit der Lärmaktionsplan fortgeschrieben. Der Verwaltungsausschuss entscheidet in seiner Sitzung am 6. Juni über die Fortschreibung.

 Braunschweig, 15.05.2024

Bewerbungen sind ab sofort möglich

Klimaschützer*innen aufgepasst: Auch in diesem Jahr lobt die Westenergie AG wieder den Klimaschutzpreis aus. Bereits zum 20. Mal hat die Stadt Recklinghausen damit die Möglichkeit, eine Fördersumme von 5.000 Euro auszuschütten.

 Recklinghausen, 14.05.2024

Neue Gemeinschaftsaufgabe Klimaschutz etablieren

Im Rahmen der 16. DStGB-Konferenz „Kommunen aktiv für den Klimaschutz“ diskutieren am heutigen Dienstag in Bonn über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Kommunen, Wissenschaft und Wirtschaft die aktuellen Herausforderungen beim Klimaschutz und der Klimaanpassung sowie bei der Gestaltung der Energie- und Wärmewende.

 Berlin, 14.05.2024

Studie fordert Klima-Risiko-Analyse und Schutzkonzepte für alle Städte
 
Hochwasser und Hitze: Akute Unwetter-Gefahren steigen. Doch die Städte sind darauf nicht vorbereitet. Die wachsenden Klima-Risiken zwingen Deutschland jetzt dazu, anders zu bauen – und sich sogar umzubauen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Rheinland-Pfälzischen Technischen Universität Kaiserslautern-Landau (RPTU Kaiserslautern).

 Berlin, 13.05.2024

Umweltminister Oliver Krischer: Start-Ups ebnen den Weg Nordrhein-Westfalens zur klimaneutralen Industrieregion

Gründerinnen und Gründer aus der Umweltwirtschaftsbranche in Nordrhein-Westfalen können sich ab sofort zum neunten KUER.NRW-Businessplan-Wettbewerb des Landes anmelden. Zu gewinnen sind nicht nur Preisgelder in Höhe von insgesamt 15.000 Euro, sondern auch die Unterstützung auf dem Weg zum eigenen Unternehmen:

 Düsseldorf, 13.05.2024

Stadt Arnsberg und Westenergie loben für Projekte zum Klimaschutz Preisgelder von 5.000 Euro aus

Mit dem Umwelt- und Klimaschutzpreis zeichnen die Stadt Arnsberg und das Unternehmen Westenergie auch in diesem Jahr wieder Projekte zum Schutz von Klima und Umwelt aus. Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Unternehmen und Institutionen wie Schulen und KiTas, die innerhalb der Stadt Arnsberg tätig wurden, können sich bis zum 15. September mit ihren Ideen und Projekten rund um Klima- und Umweltschutz bewerben.

 Arnsberg, 10.05.2024
Copyright: Stadt Arnsberg

Jedes Jahr berichten wir vom sogenannten „Earth Overshoot Day“, auch Welterschöpfungstag genannt. Dieser Tag markiert den Zeitpunkt, ab dem wir mehr Ressourcen verbrauchen, als uns Mutter Erde in einem Jahr zur Verfügung stellen kann. Leider müssen wir diesen Tag immer früher verkünden.

 Elmenhorst, 10.05.2024

Deutsche Umwelthilfe begrüßt Absage neuer Ölbohrungen im Weltnaturerbe Wattenmeer

  • Schleswig-Holsteinisches Umweltministerium hat heute mitgeteilt, dass die Pläne für neue Ölbohrungen im Wattenmeer nicht genehmigungsfähig sind
  • Ende der Ölförderung auf Bohrinsel Mittelplate 2041 damit gesichert – DUH fordert Wintershall Dea auf, auch aus bestehender Förderung frühzeitig auszusteigen
  • Rückenwind im Kampf gegen weitere fossile Projekte: DUH fordert Landesregierung Niedersachsen auf, geplante Gasbohrungen vor Borkum abzulehnen
 Berlin, 07.05.2024

Einsatz für Klima, Umwelt und Gesellschaft:

Die SWM stehen seit jeher für eine sichere und ver-antwortungsvolle Versorgung Münchens mit Energie, Trinkwas-ser und Telekommunikationsdienstleistungen, für stadt- und umweltverträgliche Mobilität sowie ein breites Bäder- und Well-nessangebot.

 München, 06.05.2024
  • Auf die Anträge der DUH auf Akteneinsicht zum Luftreinhalteplan München verweigern Staatskanzlei und die Staatsministerien für Umwelt sowie Inneres die Offenlegung im Rahmen der gesetzlich geregelten Frist
  • Nur Landeshauptstadt München erfüllt gesetzliche Frist nach Bayerischem Umweltinformationsgesetz
  • DUH fordert auch im Freistaat Bayern endlich Offenlegung der Akten zur fünfzehnjährigen Verweigerung eines wirksamen Schutzes der Sauberen Luft
 Berlin, 06.05.2024

Schuhe, Taschen, Platten für den Möbelbau und Glasuren

Weil die Borke kaum erforscht ist, wird sie als Abfallprodukt der Holzindustrie verbrannt. Wissenschaftlerin Charlett Wenig untersuchte das Biomaterial mit naturwissenschaftlichen Methoden und zeigt mögliche Verarbeitungsverfahren und Anwendungen auf

 Berlin, 05.05.2024

Starkregen führt lokal zu außergewöhnlichem Wasseranstieg

Die intensiven Gewitter mit Starkregen und Hagel seit gestern Nachmittag haben in einigen Regionen in Hessen zu einem plötzlichen und starken Anstieg der Wasserstände geführt.

 Wiesbaden, 05.05.2024

Mehr Wohnungen für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt = Mehr Bäume für das Klima in unserer Stadt: Inzwischen mehr als 130 Bäume gespendet

Auch in diesem Jahr lässt die WohnBau Mönchengladbach im Rahmen des aktiven Klimaausgleichs, Bäume durch die mags anpflanzen. In diesem Jahr erhält der Bürgerwald an der Kaldenkirchener Straße Zuwachs.

 Mönchengladbach, 02.05.2024
Foto: Wohnbau

Die GesundheitsregionPlus Nürnberger Land veranstaltet am Dienstag, 14. Mai, von 17:00 - 18:00 Uhr zusammen mit dem Staatlichen Gesundheitsamt eine Online-Veranstaltung zum Thema „Gesundheit im Klimawandel“

Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich.

 Lauf an der Pegnitz, 02.05.2024