Tagesanzeiger - Wasser- und Abwasserwirtschaft

Der Abwasserzweckverband „Obere Spree“ und die Betriebsführerin SachsenEnergie AG erhalten erneut das Qualitätssiegel Technisches Sicherheitsmanagement (TSM) für einwandfreies Management

Der Abwasserzweckverband (AZV) „Obere Spree“ und seine Betriebsführerin die SachsenEnergie AG sind zum vierten Mal von der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) mit dem Qualitätssiegel Technisches Sicherheitsmanagement (TSM) in der Sparte Abwasser ausgezeichnet worden.

Dresden, 29.02.2024

Emschergenossenschaft und Lippeverband stärken Gewässer gegen die Folgen des Klimawandels

Der Klimawandel macht den Gewässern im Emscher-Lippe-Gebiet zu schaffen. Langanhaltende Dürrephasen wechseln sich mit Starkregenereignissen ab.

Essen, 22.02.2024

Stadtteil Bischofsheim wird künftig an die Hanauer Kläranlage angeschlossen

Derzeit werden auf Maintaler Gemarkung rund 3,5 Kilometer neuer Anschlussleitungen zwischen den Stadtteilen Bischofsheim und Dörnigheim verlegt.

Hanau, 16.02.2024

TH Köln arbeitet an nachhaltiger Methode zur Aufbereitung von Deponiesickerwasser

Sie können Schadstoffe aus Abwässern aufnehmen, Kohlenstoffdioxid (CO2) binden und als Energieträger fungieren: Mikroalgen bieten großes Potenzial, um nachhaltige Lösungen für Umweltprobleme zu entwickeln.

Köln, 13.02.2024

Emschergenossenschaft und Lippeverband bieten digitale Fortbildung für Lehrkräfte, Umweltbildende und Studierende

Emscher-Lippe-Region. Welche Stoffe lösen sich im Wasser? Wie funktioniert eigentlich eine Kläranlage? Und wie gelangen Medikamente in den Bach?

Essen, 11.02.2024

Stark steigende Wasserstände, Schwerpunkt an Fulda, Lahn und Kinzig

In Hessen hat sich erneut eine ausgeprägte Hochwasserlage eingestellt: Die ergiebigen Niederschläge der vergangenen Tage führen seit Mittwochvormittag und insbesondere seit gestern Nachmittag vielerorts zu stark ansteigenden Wasserständen mit Meldestufenüberschreitungen.

Wiesbaden, 10.02.2024

Wasserversorgung wieder durch drei Wasserwerke abgesichert

Dresdens größtes Wasserwerk in Dresden-Coschütz ist nach Sanierungsarbeiten wieder in Betrieb. Fünf Monate lang fanden 54 umfangreiche Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen sowie Bauarbeiten statt.

Dresden, 08.02.2024

Hochwasser-Informationen über Webseiten, Apps und Abo-Dienste beziehen

Mit Blick auf die aktuellen Unwetter-Warnungen weist das Umweltministerium auf das breite Angebot der Landesregierung sowie weiterer Behörden zu Hochwasserinformationen hin.

Düsseldorf, 08.02.2024

BDE begrüßt Einführung der 4. Reinigungsstufe und lobt Herstellerverantwortung im Wasserrecht 

Der BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Kreislaufwirtschaft hat die Revision der Kommunalabwasserrichtlinie begrüßt und insbesondere die Einführung der vierten Reinigungsstufe als „richtigen und notwenigen Schritt“ hervorgehoben.

Berlin, 06.02.2024

Menschenrecht auf Sanitärversorgung wird verwirklicht

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) begrüßt die Einigung zwischen EU-Ministerrat, Europäischem Parlament und Europäischer Kommission auf die neue Kommunalabwasserrichtlinie und rechnet in der Folge mit einem besseren Schutz für die Ressource Wasser und das Menschenrecht auf Sanitärversorgung.

Berlin, 31.01.2024

Statements von AöW-Präsidentin und -Vizepräsident

Am Montag (29.01.2024) wurde in den Trilogverhandlungen der EU eine Einigung zur Überarbeitung der über 30 Jahre alten Richtlinie erzielt.

Berlin, 31.01.2024

Der Rat der EU-Staaten und das Europäische Parlament haben sich darauf geeinigt, die Vorgaben zur Behandlung von kommunalem Abwasser zu überarbeiten. Ziel ist es, die menschliche Gesundheit und die Umwelt besser vor schädlichen Wassereinleitungen zu schützen.

Brüssel, 30.01.2024

Effizienz durch Automatisierung

In Hamm sind die ersten Pumpwerke des Lippeverbandes mittlerweile „begehungsfrei“: Ein Großteil der Wartungs- und Überprüfungsmechanismen funktioniert damit automatisiert.

Hamm, 30.01.2024

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung — Antwort — hib 55/2024

Die Bundesregierung sieht Fortschritte bei der Erreichung des sechsten, nachhaltigen Entwicklungsziels (SDG6) zu sauberem Wasser und Sanitäreinrichtungen.

Berlin, 29.01.2024

„Schlüssellochgeschichten“ sind was Tolles. Wer interessiert sich nicht für Bereiche, die sonst nicht zugänglich sind? Der Hochbehälter Höchsten der Dortmunder Netz GmbH (DONETZ), Netztochter der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DONETZ), im Dortmunder Süden ist einer dieser Orte.

Dortmund, 29.01.2024

Landkreis Osterholz nimmt Anträge zur Wiederbeschaffung von Hausrat entgegen

Das Land Niedersachsen hat – wie in der vergangenen Woche angekündigt – eine Soforthilfe für Privathaushalte in akuten Notlagen im Hinblick auf das Weihnachtshochwasser 2023 zur Wiederbeschaffung von Hausrat verabschiedet.

Osterholz-Scharmbeck, 24.01.2024

Das Hochwasser an Vechte und Dinkel hat den Landkreis Grafschaft Bentheim von Weihnachten an bis ins neue Jahr 2024 hinein in Atem gehalten.

Nordhorn, 22.01.2024

Staatssekretärin Barbara Meyer überreicht Förderbescheid

Rund 471 000 Euro Fördermittel aus dem Investitionsgesetz Kohleregionen (InvKG) fließen in die Trinkwasserversorgung für die neuen Flächen der Gewerbegebiete in Kodersdorf und Jänkendorf, einem Ortsteil von Waldhufen (Landkreis Görlitz).

Dresden, 19.01.2024

Die Flusspegel sind zwar wieder gesunken, doch das nächste Extremwetter kommt mit Sicherheit. An der Emscher finden bereits weitere Verbesserungen des Hochwasserschutzes statt.

Essen, 19.01.2024

Staatsregierung verabschiedet Handlungsprogramm »Zukunft Wasser für Sachsen«

Sachsens Kabinett hat am Dienstag (16.01.) in Eibenstock das Handlungsprogramm »Zukunft Wasser für Sachsen« beschlossen. Darin werden zehn Felder beschrieben, in denen vor dem Hintergrund des menschengemachten Klimawandels, von demografischem Wandel, Kohleausstieg und Strukturwandel dringender Handlungsbedarf besteht.

Dresden, 17.01.2024

Staatsregierung verabschiedet Handlungsprogramm »Zukunft Wasser für Sachsen«

Sachsens Kabinett hat am Dienstag (16.01.) in Eibenstock das Handlungsprogramm »Zukunft Wasser für Sachsen« beschlossen.

Dresden, 16.01.2024