Tagesanzeiger - Klimawandel, Lärmschutz, Nachhaltigkeit

Die Bundesregierung will den Schutz der Bevölkerung vor Fluglärm deutlich verbessern

Der Vollzug des Gesetzes zum Schutz gegen Fluglärm (FluLärmG) sei weit fortgeschritten. Somit sei zu erwarten, dass alsbald weitere Lärmschutzbereiche festgelegt werden könnten, schreibt die Regierung in ihrer Antwort (18/2401) auf eine Kleine Anfrage (18/2314) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.

 Berlin, 04.09.2014

Mitmachen zahlt sich aus

Zum sechsten Mal geht es in Bonn wieder darum, Energie effizient einzusetzen. Mit der Auslobung des Energieeffizienz-Preises sollen beispielhafte Neu- und Umbauprojekte einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch.

 Bonn, 03.09.2014

Gemeinsam für Klimaschutz und biologische Vielfalt

Deutschland will sich gemeinsam mit den kleinen Inselstaaten für mehr Klimaschutz einsetzen. Auf der UN-Konferenz der kleinen Inselstaaten, die vom 1. bis zum 4. September auf Samoa stattfindet, kündigte die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesumweltministerium, Rita Schwarzelühr-Sutter, einen weiteren Ausbau der Zusammenarbeit an.

 Berlin, 02.09.2014

Sondervermögen „Energie- und Klimafond“

Die Bundesregierung hat einen Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Änderung des Gesetzes zur Errichtung eines Sondervermögens „Energie- und Klimafonds“ vorgelegt (18/2443). Damit soll die Ermächtigung geschaffen werden, dem Energie- und Klimafonds jährlich einen Zuschuss aus dem Bundeshaushalt nach Maßgabe des jährlichen Haushaltsgesetzes zu gewähren.

 Berlin, 02.09.2014

Treibhausgasquote für Unternehmen soll im Jahr 2015 angehoben werden

Die Treibhausgasquote für Unternehmen, die Kraftstoffe in Verkehr bringen, soll nach dem Willen der Bundesregierung noch vor Einführung im Jahr 2015 angehoben werden. In ihrem Gesetzentwurf (18/2442) begründet die Bundesregierung die vorgeschlagene Änderung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes damit, dass dadurch erwartete Entwicklungen auf dem Treibstoffmarkt vorausgenommen werden.

 Berlin, 02.09.2014

Leitfaden zur Umsetzung von Nachhaltigkeitsstrategien

Das Öko-Institut hat zusammen mit 17 europäischen Forschungspartnern einen Leitfaden zur Umsetzung von Nachhaltigkeitsstrategien für kleine, mittelständische und große Unternehmen entwickelt. Sowohl bei der Strategieentwicklung als auch bei der Umsetzung von Maßnahmen muss von Beginn an der größtmögliche Nutzen für die Gesellschaft im Fokus stehen – so die zentrale Empfehlung des Handbuches.

 Freiburg, 02.09.2014

Einfluss des Flugverkehrs auf die Luftqualität wird gemessen

Das Hessische Landesamt für Umwelt und Geologie (HLUG) hat heute am südlichen Rand der Gemeinde Mörfelden-Walldorf eine Luftmessstation in Betrieb genommen, um den Einfluss des Flugverkehrs auf die Luftqualität zu untersuchen.

 Wiesbaden, 01.09.2014

Alte Holzöfen und -heizkessel verursachen einen erheblichen Ausstoß an Feinstaub und zahlreichen anderen gesundheitsgefährdenden Schadstoffen

Deshalb gelten ab 1. Januar 2015 neue Grenzwerte für die Staub- und Kohlenmonoxidemissionen von alten Holzheizkesseln und -öfen. Zu diesem Zeitpunkt laufen Übergangsregelungen der Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen (kurz: 1. BImSchV) aus.

 Dessau-Roßlau, 31.08.2014

Begrünte Dächer gegen den Klimawandel

Als erste deutsche Großstadt entwickelt Hamburg Pläne, die Stadt mithilfe einer "Gründachstrategie" an den Klimawandel anzupassen. Begrünte Dächer bieten Rückhaltung und Verdunstung für 50 bis 90 Prozent der Niederschläge, sie verringern die Überlastung der Entwässerungssysteme und mindern die Gefahr der Überflutung.

 Berlin, 01.09.2014

In einem Schreiben an den Ortsbeirat Biebrich hat Bürgermeister und Umweltdezernent Arno Goßmann positive Nachrichten bezüglich der Immissionswerte im Ortsteil in den Jahren 2012 und 2013 mitgeteilt

„In Bezug auf die Messwerte der Feinstaub- und Stickstoffdioxidbelastung konnten wir an einzelnen Messpunkten einen Rückgang feststellen.

 Wiesbaden, 29.08.2014

Umweltminister Robert Habeck hat den Startschuss für den Nachhaltigkeitspreis 2015 des Landes Schleswig-Holstein gegeben

Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Die Summe kann auf mehrere Preisträgerinnen und Preisträger verteilt werden. Der Hauptpreis wird dabei mit mindestens 5.000 Euro honoriert.

 Kiel, 25.08.2014

Schneller als das Fahrrad und umweltfreundlicher als das Auto

Das Umweltbundesamt (UBA) hat Städte und Gemeinden ermutigt, den Umstieg vom Auto auf Elektro-Räder zu erleichtern. „E-Räder, also von Elektromotoren unterstützte Fahrräder, brauchen im Vergleich zum Auto nicht nur weniger Platz, sie sind auch deutlich preisgünstiger.

 Dessau-Roßlau, 26.08.2014

Klimaschutzplan ‚made in NRW’

Landesregierung arbeitet im Herbst intensiv am Entwurf für den Klimaschutzplan, der vom Landtag beraten werden soll. Impact-Analyse zeigt: NRW-Klimaschutzpolitik führt zu mehr Wertschöpfungszuwachs sowie Verbesserung bei Umwelt und Gesundheit.

 Düsseldorf, 25.08.2014

Die wichtigsten Fragen und Antworten hier im Überblick

Warum gibt es neue EU-Vorgaben für Staubsauger, was bringen sie, und was heißt das konkret für die Verbraucher?

 Berlin, 25.08.2014

Antragsfrist bis zum 31. März 2015 verlängert

Vereine, die Investitionen zur Energieeinsparung planen, können dafür eine Förderung durch das Umweltministerium beantragen. Die Antragsfrist für eine Förderung im Klimaschutz-Plus-Programm ist bis zum 31. März verlängert worden.

 Karlsruhe, 22.08.2014

Stadt will Einsatz der über 90 Unternehmen sichtbarer machen / Umweltdezernent Paal wirbt um weitere Unterstützer

Man braucht einen langen Atem und ein solides psychologisches Grundwissen, um Menschen für den Klimaschutz zu gewinnen. Das unterstrich Festredner Prof. Dr. Gerhard Roth, der bekannte Hirnforscher von der Uni Bremen, beim Jahrestreffen der münsterschen Allianz für Klimaschutz.

 Münster, 21.08.2014

Wie geht es meinem Haus wirklich?

Kostenfreie Beratung zu Energieeinsparpotenzialen in Ihrem Haus am 18. September. 2014 im Bergischen Energiekompetenzzentrum. Am Donnerstag, dem 18. September 2014 von 17-19 Uhr, findet die Veranstaltung „Energiecafe: Der Energie-Check zum Selbermachen – wie geht es meinem Haus wirklich?“ im Bergischen Energiekompetenzzentrum am Standort des Projektes :metabolon (Am Berkebach 1; 51789 Lindlar-Remshagen) statt.

 Engelskirchen, 21.08.2014

Viele Deutsche sehen Luftschadstoffe als Topthema der Umweltpolitik

In Deutschland sind rund 35 Prozent aller Menschen besonders stark von Schadstoffbelastungen in der Luft betroffen. Das sind jene rund 30 Millionen Einwohner, die in Ballungsräumen leben. Das belegen die Auswertungen des Umweltbundesamtes (UBA) zu Stickstoffdioxiden und Feinstaub-Partikeln.

 Dessau-Roßlau, 19.08.2014

19 Unternehmen in der Endauswahl - Hervorragende Ideen und Konzepte für effizienten Energie- und Ressourceneinsatz

Umweltminister Franz Untersteller: „Mit dem Umweltpreis zeichnen wir vorbildliche Unternehmen aus und regen durch ihr Beispiel zur Nachahmung an“. Von insgesamt 53 Wettbewerbsteilnehmern haben es 19 Unternehmen in die Endauswahl für den „Umweltpreis für Unternehmen 2014“ geschafft.

 Stuttgart, 20.08.2014

Bewerbungsfristen enden am 31. August und am 30. September/ Formulare im Internet

Die Förderung von Umweltprojekten 2014 geht in die letzte Phase. Die Bewerbungsfristen für das mit insgesamt 29.000 Euro ausgestattete kommunale Förderprogramm enden für die Teilprogramme "Umweltpreis" und "größere Umweltprojekte" am Sonntag, 31. August. Für das Teilprogramm "Mach was draus!" bleibt den Bewerbern noch etwas mehr Zeit. Die Frist hierfür endet am Dienstag, 30. September.

 Düsseldorf, 20.08.2014

Standorte Berufskolleg Kuniberg, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium und Max-Born-Berufskolleg

Zur „klimametropole Ruhr 2022“ veranstaltet das Kommunale Bildungsbüro gemeinsam mit Recklinghäuser Schulen, Kindertageseinrichtungen und externen Bildungspartnern an sechs Standorten das „Klima Vest 2014“. Am Dienstag, 30. September, gibt es an den Standorten in Recklinghausen Mitmachangebote, Experimente, Ausstellungen und Informationen zum Klimaschutz für unterschiedliche Altersgruppen.

 Recklinghausen, 19.08.2014