Tagesanzeiger - Klimawandel, Lärmschutz, Nachhaltigkeit

Plastiktütenhersteller scheitert auch in der Berufung mit Millionenklage gegen die Deutsche Umwelthilfe und deren Bundesgeschäftsführer

Victor Güthoff & Partner GmbH unterliegt vor dem Oberlandesgericht Köln im Streit um biologisch abbaubare Plastiktüten – Eine auf die wirtschaftliche Existenzvernichtung der Deutschen Umwelthilfe und ihres Bundesgeschäftsführers abzielende Klage als strategisches Mittel der Lobbyarbeit ist gescheitert.

 Berlin, 25.09.2014

Höchste Priorität für Umwelt- und Naturschutz

Im Vorfeld der Befragung der Kandidaten für die neue EU-Kommission durch das Europäische Parlament haben die im Deutschen Naturschutzring (DNR) vertretenen Umweltverbände wie der NABU und der BUND vor einer Marginalisierung des Klima- und Umweltschutzes in der EU gewarnt und höchste Priorität für Umwelt- und Naturschutz gefordert.

 Berlin, 25.09.2014

Die Gewinner des Wettbewerbs "Kommunaler Klimaschutz" stehen fest

Neun Kommunen wurden heute in Berlin für ihr besonderes Engagement ausgezeichnet. Der Wettbewerb wird vom Bundesumweltministerium und dem "Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz" ausgerichtet.

 Berlin, 25.09.2014

Klimaschutz rückt immer mehr in den öffentlichen Fokus

Mit dem Blick auf die gerade laufende Weltklimakonferenz ist das Thema Klima und Maßnahmen zur CO² Reduktion wieder mehr in den öffentlichen Fokus gerückt. „Das erschreckende Ergebnis ist, dass die Szenarien der Klimaforscher immer pessimistischer werden.“

 Berlin, 24.09.2014

Der Verkehr kann bis zum Jahr 2050 zu einem wichtigen Faktor bei der Stromnachfrage in Deutschland werden.

Fahren immer mehr Fahrzeuge mit elektrischem Antrieb, können in der Folge die Treibhausgasemissionen des landgebundenen Verkehrs gegenüber 1990 um fast 90 Prozent sinken – jedoch nur, wenn der Strombedarf aus erneuerbaren Energien gedeckt wird.

 Freiburg, 23.09.2014

Beitrag zum Klimaschutz

Umweltminister Franz Untersteller: „Von Städten, Gemeinden und Landkreisen angestoßene Projekte belegen, dass jede Kommune ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten kann“

 Stuttgart, 23.09.2014

Umweltminister fordert verschärfte Grenzwerte für Quecksilberemissionen aus Kohlekraftwerken

Der Niedersächsische Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz Stefan Wenzel hat sich für eine deutliche Reduzierung der Grenzwerte für Quecksilberemissionen beim Betrieb von Kohlekraftwerken ausgesprochen.

 Hannover, 23.09.2014

Förderbescheide sind eingetroffen

Die Arbeit am Integrierten Klimaschutzkonzept des Landkreises kann beginnen. Das Bundesumweltministerium hat die Förderanträge bewilligt. Damit wird der Klimaschutz als wichtiger Baustein des Kreisentwicklungskonzepts forciert.

 Koblenz, 22.09.2014

Vorstellung der Stadt Wesel

Im Herbst 2014 wird im Rahmen der KlimaExpo.NRW die Klimaschutzflagge vom Klimabündnis der Kommunen im Kreis Wesel zum neunten Mal verliehen. In diesem Zusammenhang wird es Zeit, ein Rückblick auf die Preisträger zu wagen.

 Wesel, 22.09.2014

Energiesparprojekt: Prämie in Höhe von 101.000 Euro

Auch im Jahr 2013 haben über dreißig Schulen in Oldenburg wieder erfolgreich ihre Energieverbräuche gesenkt. Im Rahmen des städtischen Energiesparprojektes „abgedreht?!“ konnten sie durch nichtinvestive Maßnahmen wie die Minimierung von Standby-Verbräuchen, den besonnenen Umgang mit Beleuchtung und Raumheizung, ein vernünftiges Lüftungsverhalten sowie den sparsamen Umgang mit Wasser ihre Strom- und Heizkosten erheblich reduzieren.

 Oldenburg, 22.09.2014

Stellungnahme zu einer Vorlage der Europäischen Kommission über die Senkung der Treibhausgasemissionen

Der Bundesrat hat am 19. September 2014 zu einer Vorlage der Europäischen Kommission Stellung genommen, in welcher diese den möglichen Beitrag der Energieeffizienz zur Senkung der Treibhausgasemissionen erläutert.

 Berlin, 19.09.2014

Finanzschwache Kommunen können sich oft keine Klimaschutzkonzepte leisten

Die Bundesregierung hat keine Informationen über den Anteil oder die Anzahl der Kommunen, die aufgrund mangelnder Finanzmittel oder personeller Ressourcen keine Klimaschutz-(Teil-)konzepte erstellen lassen können oder wollen.

 Berlin, 19.09.2014

BSR unter den drei Nominierten in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Marken“

Aus über 800 am Wettbewerb beteiligten Unternehmen, Städten, Forschungseinrichtungen und Gebäuden haben die Expertenjurys des Deutschen Nachhaltigkeitspreises die diesjährigen Nominierten ermittelt. In der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Marken“ werden Unternehmensmarken bzw. nachhaltig und wirtschaftlich erfolgreich agierende Unternehmen ausgezeichnet, die in besonderer Weise Nachhaltigkeitsaspekte in der Markenführung berücksichtigen.

 Berlin, 17.09.2014

Ein neuer Energieeffizienz-Leitfaden hilft Bäckereien Energiekosten und Umweltimmissionen zu senken

Das Netzwerk "EnEff Bäckerei – Energieeffizienz in Bäckereien" hat einen Leitfaden entwickelt, der sich auf über 60 Seiten mit Energieeinsparungen in Bäckerei-Betrieben beschäftigt. Dabei werden erstmals neben den Einsparungen in der Produktion auch Möglichkeiten zur Senkung der Energiekosten beim Filial-Betrieb dargestellt.

 Bremen, 18.09.2014

Landkreise Harburg und Stade trafen sich zu Erfahrungsaustausch

Energieeinsparungen bilden einen wichtigen Baustein im integrierten Energie- und Klimaschutzkonzept des Landkreises Harburg. Eine der Maßnahmen, mit denen die Kreisverwaltung die Energiewende vor Ort seit einem Jahr erfolgreich vorantreibt, ist „Dreh-Ab!“, das Energiesparprojekt an Landkreisschulen.

 Winsen (Luhe), 18.09.2014

Das Modell einer zukunfts- und wettbewerbsfähigen EU mit hohen Umweltstandards könnte zerstört werden

In einem offenen Brief fordern der Deutsche Naturschutzring (DNR), NABU, BUND und WWF als Vertreter ihrer knapp 6 Millionen Einzelmitglieder das EU-Parlament auf, die Zustimmung zur Juncker-Kommission zu verweigern.

 Berlin, 17.09.2014

Neues WBGU-Sondergutachten "Klimaschutz als Weltbürgerbewegung"

Der Wissenschaftliche Beirat Globale Umweltveränderungen (WBGU) hat der Bundesregierung heute sein neues Sondergutachten "Klimaschutz als Weltbürgerbewegung" vorgelegt. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und Staatssekretär Georg Schütte, Bundesforschungsministerium, begrüßten das Papier als "wertvollen und hochaktuellen Beitrag zur nationalen und internationalen Debatte".

 Berlin, 17.09.2014

3. Hessischer Tag der Nachhaltigkeit

Von Fritzlar bis Bensheim, von Limburg an der Lahn bis Ahlheim, von der Großstadt Frankfurt bis zur kleinen Gemeinde Willingen – der 3. Hessische Tag der Nachhaltigkeit lässt mit einer großen Vielfalt an Aktionen den abstrakten Begriff Nachhaltigkeit lebendig werden.

 Wiesbaden, 17.09.2014

Das Bundeskabinett hat heute das Vertragsgesetz zur Ratifizierung der zweiten Verpflichtungsperiode des Kyoto-Protokolls auf den Weg gebracht

Damit sind die Weichen für eine Ratifizierung bis Anfang des Jahres 2015 gestellt. Hendricks: "Mit der Ratifizierung der zweiten Verpflichtungsperiode des Kyoto-Protokolls setzt Deutschland in der EU und in den internationalen Klimaverhandlungen ein positives Signal. Völkerrechtliche Vereinbarungen sind für uns das zentrale Instrument bei der Bekämpfung des Klimawandels."

 Berlin , 17.09.2014

ÖKOlogisches PROjekt für Integrierte UmweltTechnik

Ein Jahr lang haben sich 13 Unternehmen aus der Region Bonn/Rhein-Sieg im Rahmen des Projektes Ökoprofit (ÖKOlogisches PROjekt für Integrierte UmweltTechnik) den Fragen von Nachhaltigkeit und Klimaschutz für ihren Betrieb gestellt. Mit Erfolg – denn sie konnten gestern (03.09.2014) aus den Händen vom Umweltminister des Landes Nordrhein-Westfalen Johannes Remmel, ihre Auszeichnung entgegennehmen.

 Siegburg, 17.09.2014

Better Growth, Better Climate

Die "Globale Kommission für Wirtschaft und Klima" hat im Vorfeld des Klimagipfels von UN-Generalsekretär Ban Ki-moon den Bericht "The New Climate Economy – Better Growth, Better Climate" veröffentlicht. Die Kommission wird geleitet vom ehemaligen mexikanischen Präsidenten Felipe Calderón.

 Berlin, 16.09.2014