Tagesanzeiger - Wasser- und Abwasserwirtschaft

Das hydrologische Jahr endet zum 31. Oktober

Ein hydrologisches Jahr oder auch Wasserwirtschaftsjahr beginnt mit dem 1. November und endet am 31 Oktober.

 Recklinghausen, 31.10.2023

Stiftung wandelt Elbwiesen in lebendige Auenlandschaft um

Das Projekt „Auenland Elbmarsch“ der Stiftung Lebensraum Elbe erhält rund 6,9 Millionen Euro aus dem Aktionsprogramm Natürlicher Klimaschutz des Bundesumweltministeriums (BMUV).

 Winsen (Luhe), 26.10.2023
Bund fördert ökologischen Umbau des Deichvorlands am Wehr Geesthacht - Image

Bautagebuch und Video jetzt abrufbar. Wasser.Zeichen als Anerkennung für Projekt

Was die Fläche am Sportpark Eickel zum Klima.Parkplatz macht, befindet sich hauptsächlich unter der Erde: Speicher, so genannte Rigolen, die Regenwasser auffangen.

 Herne, 25.10.2023
© Zukunftsinitiative Klima.Werk/EGLV

Geringere Wasserentnahme vor allem auf geringeren Kühlwasserbedarf in der Energieversorgung zurückzuführen

Die Wirtschaft und die privaten Haushalte in Deutschland haben im Jahr 2019 rund 71 Milliarden Kubikmeter Wasser aus der Umwelt entnommen. Die Wasserentnahme sank damit gegenüber dem Jahr 2010 um 14 %.

 Wiesbaden, 18.10.2023

Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz — Große Anfrage — hib 763/2023

Die Fraktion Die Linke hat eine Große Anfrage zur Verfügbarkeit von sauberem Wasser (20/8825) gestellt.

 Berlin, 17.10.2023

Pilotprojekt erprobt in Bottrop erstmalig die Herstellung von strombasierten E-Fuels. Das Bundesverkehrsministerium fördert das Vorhaben mit rund zwölf Millionen Euro

 Bottrop, 17.10.2023
© Markus Matzel/EGLV

BDEW zur kommunalen Abwasserrichtlinie:

Die Umweltminister der EU-Mitgliedstaaten haben heute ihre Position zum Legislativvorschlag zur kommunalen Abwasserrichtlinie angenommen. Hierzu erklärt Martin Weyand- BDEW-Hauptgeschäftsführer Wasser/Abwasser:

 Berlin, 17.10.2023

Position des Rates zur Kommunalabwasserrichtlinie beschlossen

Heute hat der Rat der Europäischen Union die allgemeine Ausrichtung zur Kommunalabwasserrichtlinie beschlossen. Die Einträge von Spurenstoffen über das kommunale Abwasser werden künftig durch die Einführung einer sogenannten „4. Reinigungsstufe“ herausgefiltert.

 Berlin, 16.10.2023

Der Senat beschloss am Dienstag, dass das Land Berlin unterm Strich für die Jahre 2024 und 2025 auf einen Teil seines bislang geplanten Gewinns in Höhe von jeweils 57,8 Millionen Euro verzichtet.

 Berlin, 13.10.2023

Susanne Bay: „Die Zentralisierung der Kläranlagen ist eine wichtige Investition in die Zukunft hinsichtlich einer nachhaltigen und wirtschaftlichen Abwasserbeseitigung“

 Stuttgart , 13.10.2023
Regierungspräsidentin Susanne Bay übergibt Förderbescheid für Abwasser-Großprojekt an die Gemeinden Wüstenrot, Löwenstein und Beilstein (Landkreis Heilbronn) - Image

Hessen investiert jährlich 16 Millionen Euro in den Hochwasserschutz

Eben noch ein unscheinbarer kleiner Bach, plötzlich ein reißender Strom – nicht erst seit der Flutkatastrophe im Ahrtal wissen wir, wie schnell das Hochwasser kommen und welche Wucht es entwickeln kann.

 Wiesbaden, 11.10.2023

Der Senat hat in seiner Sitzung am 10. Oktober 2023 auf Vorlage der Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Franziska Giffey, beschlossen, dass das Land Berlin für die Jahre 2024 und 2025 auf einen Teil seines Gewinns der Berliner Wasserbetriebe (BWB) in Höhe von jeweils 57,8 Mio. Euro verzichtet.

 Berlin, 10.10.2023

Abwasserzweckverband Naumburg setzt in Waldau/ Osterfeld auf bewährte REHAU Lösungen

Die komplette Schmutz- und Regenwasser-Kanalisation wird im Ortsteil Waldau der Stadt Osterfeld neu erschlossen. Eine Herausforderung sind die erhöhten Phenolbelastungen in einigen Teilbereichen der Baumaßnahme.

 Rehau, 10.10.2023
Kanalisation im Maßanzug - Image

BDEW zur kommunalen Abwasserrichtlinie

Das Plenum des EU-Parlaments hat heute seine Position zur Kommunalen Abwasserrichtlinie verabschiedet. Die nun angenommene Ausrichtung wird vom Parlament während der Trilogverhandlungen mit Rat und Kommission vertreten und den finalen Text der Richtlinie mitbestimmen. Hierzu erklärt Martin Weyand- BDEW-Hauptgeschäftsführer Wasser/Abwasser:

 Berlin, 05.10.2023

Neues Wassermanagement erforderlich

Die Alte Elde bei Grabow hat in den vergangenen Jahren vermehrt niedrige Wasserstände und Durchflüsse gezeigt mit Folgen für die Umwelt: Bürger der Stadt Grabow berichteten in der Vergangenheit u.a. von einzelnen Fisch- und Schildkrötensterben.

 Schwerin, 05.10.2023

Umweltministerin Priska Hinz übergibt Förderbescheid über 871.000 Euro

Zur Verbesserung des Hochwasserschutzes am Liederbach hat die Hessische Staatsministerin Hinz der Stadt Kelkheim (Taunus) einen Förderbescheid für einen Polder in Höhe von 871.000 Euro übergeben.

 Wiesbaden, 04.10.2023

Kürnach fließt in einem neuen, natürlichen Gewässerbett

Die Renaturierungsmaßnahme an der Kürnach kommt gut voran. Bereits vor Ende des Jahres wird das Projekt abgeschlossen sein.  Im Laufe der letzten 100 Jahre wurden zahlreiche Flüsse und Bäche begradigt, Auen zurückgedrängt und Feuchtgebiete entwässert.

 Würzburg, 26.09.2023
Gewässerentwicklung in Würzburg - Image

6 Millionen Euro fließen in Baumaßnahmen, Instandhaltung und Wartung

Dresdens größtes Wasserwerk in Dresden-Coschütz wird erneuert. In dieser Woche beginnen umfangreiche Sanierungsmaßnahmen, die bis Januar 2024 andauern werden.

 Dresden, 19.09.2023

Anträge können bis 15. November gestellt werden

Das Biosphärengebiet Schwarzwald sucht zum diesjährigen Förderschwerpunkt „Anpassung an Wasserknappheit und Dürren“ innovative Projektideen.

 Freiburg, 18.09.2023
Biosphärengebiet Schwarzwald sucht innovative Projekte zur Anpassung an Wasserknappheit und Dürren - Image

SachsenEnergie plant ein neues Flusswasserwerk an der Elbe und entkoppelt die Wasserversorgung für Industrie und Bevölkerung

Freistaat, Landeshauptstadt und SachsenEnergie planen gemeinsam die Basis für eine nachhaltige und zukunftssichere Wasserversorgung und damit eine Entwicklungsperspektive für die stark wachsende Chip-Industrie bei Erhalt der hohen Versorgungssicherheit für die Bevölkerung Dresdens.

 Dresden, 14.09.2023

Klare Regeln für Monitoring und Kontrolle von Nitrateinträgen notwendig

BDEW veröffentlicht wissenschaftliches Gutachten zur Änderung des Düngegesetzes

 Berlin, 14.09.2023