Tagesanzeiger - Wasser- und Abwasserwirtschaft

Thermische Verwertung von Klärschlamm nimmt stetig zu

Der Klärschlamm aus kommunalen Kläranlagen in Deutschland wurde im Jahr 2022 zu gut 80 % (1,34 Millionen Tonnen) thermisch verwertet.

Wiesbaden, 18.12.2023

Neue Verordnung zur Sicherheit in Trinkwassereinzugsgebieten tritt in Kraft

Um sauberes Trinkwasser gewinnen zu können, hat das Bundesumweltministerium eine Verordnung auf den Weg gebracht, mit der Rohwasser, Grundwasser und Oberflächenwasser in Trinkwassereinzugsgebieten präventiv besser geschützt werden können.

Berlin, 12.12.2023

Austausch und Paneldiskussion in der Stadtwerkstatt

Seit mehr als hundert Jahren werden die Berlinerinnen und Berliner mit Trinkwasser aus dem eigenen Stadtgebiet und dem direkt angrenzenden Umland versorgt. Nachdem der Trinkwasserverbrauch über viele Jahre zurückging, steigen die Verbrauchsmengen seit einigen Jahren wieder deutlich.

Berlin, 11.12.2023

Weiterer Investitionsbedarf kann nur mit Förderung gedeckt werden

Trinkwasser ist ein wertvolles Gut und sollte sparsam eingesetzt werden. Um den hessischen Kommunen dabei zu helfen, ihre Wasserversorgung für die Zukunft sicherzustellen, fördert das Land die Erstellung kommunaler und teilräumlicher Wasserkonzepte.

Wiesbaden, 08.12.2023

Prägnant und klar:

REHAU punktet mit seinen Abwasserlösungen jetzt auch in der Designwelt: Für die Broschüre „Abwassertechnik. Nachhaltig. Partnerschaftlich.

Rehau, 08.12.2023

Verband sieht in Phosphorrückgewinnung aus Klärschlämmen besondere Bedeutung

Der BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Kreislaufwirtschaft hat die Positionierung der Umweltministerkonferenz (UMK) zu den Zielen der Klärschlammverordnung zur Phosphorrückgewinnung als wichtige Voraussetzung für mehr Nachhaltigkeit begrüßt.

Berlin, 06.12.2023

Verbandsversammlung: kontinuierliche Investitionen, konstante zentrale Gebühr

Um fünf neue Verbandsmitglieder erweitert sich der Abwasser-Zweckverband (AZV) Südholstein ab dem 1. Januar 2024. Diesen Beschluss traf die Verbandsversammlung auf ihrer heutigen Sitzung in Hetlingen. Außerdem wurde der Wirtschaftsplan für das Jahr 2024 verabschiedet, er sieht Investitionen in Höhe von rund 51 Millionen Euro vor.

Hetlingen, 04.12.2023

Die EU-Kommission hat eine öffentliche Konsultation zur Bewertung der Nitratrichtlinie eingeleitet. Interessenträger wie Landwirte, die Industrie, Nichtregierungsorganisationen, Bürgerinnen und Bürger, öffentliche Verwaltungen und andere werden gebeten, ihre Meinungen zur Nitratrichtlinie bis zum 8. März 2024 mitzuteilen.

Brüssel, 01.12.2023

„Wirksame Wiederherstellung von Mooren, Wäldern und Flüssen auf der Zielgeraden!“

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) begrüßt das heutige Votum des EU-Umweltausschusses zum EU-Renaturierungsgesetz: Die Annahme des Gesetzes sei ein wichtiger Schritt zum Erhalt der Artenvielfalt und für den Schutz von Mensch und Natur vor den Folgen der Arten- und Klimakrise.

Berlin, 29.11.2023

Gutachter zeigen die Möglichkeiten zur Einführung in Hessen auf

Als Folge der Klimakrise ist das Grundwasser zunehmend gefährdet: „Wasser muss als kostbares und knappes Gut behandelt werden. Nur so können wir sicherstellen, dass Hessen immer genügend sauberes Wasser hat“, so Umweltministerin Priska Hinz.

Wiesbaden, 27.11.2023

Jährliche Versammlung des Lippeverbandes in Unna. Investitionen in Anlagentechnik und Hochwasserschutz. Beitragssteigerung in 2024

Auf die großen Herausforderungen nicht nur der vergangenen Jahre und Jahrzehnte, sondern auch auf die der Gegenwart und nahen Zukunft blickte der Lippeverband am Freitag in Unna im Rahmen seiner jährlichen Verbandsversammlung.

Unna, 24.11.2023

Minister Krischer: Das Gut Wasser ist von höchster Bedeutung für die Menschen und die Natur in der Region und damit für alle weiteren Prozesse des Strukturwandels

Das Umweltministerium Nordrhein-Westfalen und die EU stellen bis zu 65 Millionen Euro für die Renaturierung von Fließgewässern und die Abwasserbehandlung im Rheinischen Revier zur Verfügung.

Düsseldorf, 21.11.2023

StadtWerke Rösrath beteiligen sich an bundesweitem Vorlesetag

Da staunte selbst der Vorstand der StadtWerke Rösrath nicht schlecht, als ihm der Viertklässler der KGS Rösrath erklärte, warum Piratenflaggen als „Jolly Roger“ bekannt sind und es neben Sandwüsten auch Eiswüsten gibt.

Rösrath, 17.11.2023

Die Kinder der 1b der Paul-Gerhardt-Grundschule wissen schon, wie wichtig es ist, genug zu trinken und auf das richtige Getränk zu achten. „Trink Dich schlau“ stand groß an der Tafel, als Besuch von den Freisinger Stadtwerken vorbeischaute und Trinkflaschen für die Kinder mitbrachte.

Freising, 17.11.2023

DBU-Projekt: umweltschonende Krisenhilfe – „Ohne Chlor“

Bei Naturkatastrophen, Krieg oder Epidemien steht schnelle Hilfe für betroffene Menschen an oberster Stelle.

Osnabrück, 17.11.2023

Kläranlage in Waltrop reinigte insgesamt 3.567.613 Kubikmeter Abwasser

Der Welttoilettentag wird jedes Jahr am 19. November begangen. Anlässlich dieses Jahrestages gibt der Lippeverband wie in jedem Jahr bekannt, wie viel Abwasser im Vorjahr in seinen Kläranlagen gereinigt wurde:

Essen, 16.11.2023

Schüler*innen des Ratsgymnasiums und des Herder-Gymnasiums nahmen einer internationalen Städtepartnerschafts-Jugendkonferenz in Berlin teil

Minden, 13.11.2023

Saarwellingen setzt als erste saarländische Kommune auf das moderne Verfahren

Abwasser weist ganzjährig recht hohe Temperaturen auf, die deutlich über der des Grund- und Trinkwassers liegen. Damit eignet es sich hervorragend als Wärmequelle – beispielsweise für die Beheizung von Gebäuden.

Saarbrücken, 06.11.2023

In der Kläranlage des Abwasserzweckverbands (AZV) Kraichbachniederung in Kronau werden bisher die Abwässer der Gemeinden Bad Schönborn, Kronau, Malsch und des Ortsteils Rettigheim der Gemeinde Mühlhausen gereinigt und in den Kraichbach eingeleitet.

Stuttgart, 06.11.2023

Das hydrologische Jahr endet zum 31. Oktober

Ein hydrologisches Jahr oder auch Wasserwirtschaftsjahr beginnt mit dem 1. November und endet am 31 Oktober.

Recklinghausen, 31.10.2023

Stiftung wandelt Elbwiesen in lebendige Auenlandschaft um

Das Projekt „Auenland Elbmarsch“ der Stiftung Lebensraum Elbe erhält rund 6,9 Millionen Euro aus dem Aktionsprogramm Natürlicher Klimaschutz des Bundesumweltministeriums (BMUV).

Winsen (Luhe), 26.10.2023